Bei brütender Hitze gibt es kaum was Besseres als ins Wasser zu springen um sich abzukühlen.

Wer es jedoch leid ist ständig an überfüllten Schwimmbädern und Badeseen Park- und Liegeplätze zu suchen, der wird wohl öfters mal von einem Pool im eigenen Garten geträumt haben.

Wer die notwendigen finanziellen Möglichkeiten hat, nicht über 2 Linke Hände verfügt sondern relativ handwerklich begabt ist, sollte durchaus in der Lage sein, einen Pool selbst zu errichten!

Bevor man jedoch vor lauter Tatendrang den halben Garten umwälzt und ausgräbt, sollte man sich erstmal auf eine Bauweise festlegen.

Ovalpools, Rechteckpools, Rundpool Erdeinbau, GFK Rechteckbecken, Stahlwandpools- es gibt soviele Variationen und Bauarten.

Vorallem sollte man diese Entscheidung auch an die persönlichen Bedürfnisse richten.

Wer einfach nur mal im Sommer die Kinder eine Runde plantschen lassen möchte, kann relativ günstig aufblasbare Pools erwerben. Die erfüllen ihren Zweck und lassen sich leicht auf und abbauen.

Möchte man etwas mehr Platz haben, sollte man auf ein Stahlwandbecken zurückgreifen, welches mit ca~1900€ weitaus teurer als ein aufblasbares Planschbecken ist, jedoch mit bis zu 8m Durchmessern und ~1,5m Tiefe auch viel mehr zu bieten hat.

Handwerklich eher ungeschickte oder auch etwas faulere Mitmenschen können auf ein Fertigpool zurückgreifen, welches nur noch in die vorgegrabene Grube eingelassen wird und mit Beton befestigt wird.

Der geringere Arbeitsaufwand hat jedoch seinen Preis und der Hobbypoolbauer muss bei einem knapp 10m langen Rechteckbecken mit ca 9000€ mindestens rechnen.

Baugenehigungen sind für die gängisten „Gartenpool“ meistens nicht notwendig, da diese ein Wasservolumen von 100 Kubikmetern nur in seltenen Fällen überschreiten.

Weiterhin muss der Pool mit Strom und auch Wasserleitungen verbunden werden, ebenfalls sind Wasserfilter notwendig und wer nicht frieren möchte, braucht auch eine Poolheizung Wärmepumpe um eine angenehme Wassertemperatur bei kühleren Tagen zu erreichen.

Das Wasser sollte auch mit entsprechenden Filtern Keimfrei gehalten werden!

Ich hoffe, dass ihr eine grobe Übersicht darüber erhalten habt, was der Bau eines Pools an Aufwand und Kosten verursacht.

Viel Spaß!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.